AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 08.01.2007

5. Deutscher Hörbuchpreis: 18 Hörbücher und drei Verlage sind nominiert

18 Hörbücher und drei Verlage sind für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert worden, der am 18. März 2007 zum fünften Mal im Rahmen der lit.COLOGNE in Köln verliehen wird. Die Nominierungsjury hat aus mehr als 400 Einsendungen in sieben Kategorien jeweils drei Hörbücher bzw. Verlage ausgewählt.

Zu den Nominierten gehören beispielsweise in der Kategorie "Beste Info“ die Hörbuch-Box "Die Kinder der Manns“. Monica Bleibtreu etwa ist in der Kategorie "Beste Interpretin“ für ihre Leistung in "Tannöd“ nominiert und "Die Attentäterin“ von Yasmina Khadra tritt in der Kategorie "Beste Fiktion“ an. "Das besondere Hörbuch“ hat den diesjährigen Schwerpunkt Musik, in dem unter anderem "Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde nominiert ist. Weitere Kategorien sind "Bestes Kinder-/Jugendbuch“, "Bester Interpret“ und die "Beste verlegerische Leistung“. Für ihr Gesamtprogramm hat die Nominierungsjury die Verlage Silberfuchs, Hörkultur und Hörcompany ausgewählt.

Hier geht es zu einer kompletten Liste der Nominierungen für den Deutschen Hörbuchpreis 2007.

Die Jury setzt sich in diesem Jahr aus vielen neuen Mitgliedern zusammen: Schauspielerin und Tatort-Kommissarin Sabine Postel mit ihrer langjährigen Erfahrung als Sprecherin, Journalistin Anna Mikula, Journalist und Hörbuchproduzent Ralf Niemczyk, FOCUS-Kulturredakteur Jobst-Ulrich Brand, Professorin Sabine Breitsameter, die an der Hochschule Darmstadt einen Lehrstuhl für Sound Production hat, Dr. Holger Schulze von der Universität der Künste Berlin, Lothar Sand vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Professor Dr. Gert Ueding von der Universität Thübingen und Rainer Unglaub, Hörbuchsprecher und Mitglied der Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden. Gemeinsam werden sie über die endgültige Vergabe der Preise entscheiden.

Neuer Träger des Preises ist der im Oktober 2006 gegründete Verein Deutscher Hörbuchpreis. Neben dem WDR und der WDR mediagroup GmbH gehören ihm das Nachrichtenmagazin FOCUS und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels an.

Ausgezeichnet werden die besten und innovativsten Hörbücher aus dem Erscheinungsjahr 2006, für die ein Gesamtpreisgeld von mehr als 23.000 Euro bereitsteht. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Galaveranstaltung am 18. März 2007 in Köln statt.

Erstmals wird zusammen mit dem Deutschen Hörbuchpreis auch der Publikumspreis des Buchhandels "Hörkules“ verliehen. Bisher wurde dieser im Rahmen der ARDHörbuchnacht bei der Buchmesse in Leipzig überreicht. „Als Publikumspreis ist der Hörkules eine wundervolle Ergänzung zu unserem Jurypreis“, so die Geschäftsführerin des Deutschen Hörbuchpreis e. V. Esther-Maria Roos. „Die gemeinsame Preisverleihung wird ein großes Publikum für das Hörbuch begeistern“.

Quelle: Der Deutsche Hörbuchpreis

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Siehe auch:

Hörkultur für den 5. Deutschen Hörbuchpreis nominiert
Silberfuchs-Verlag nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2007

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Fr, 15. Dezember 2017|7:22 MEZ|Update vor 7 Std.


Hörbücher Magazin