AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 22.11.2010

Das war die Buch Wien 2010

Gestern abend 17 Uhr - die Buch Wien 2010, die zum dritten Mal am Wiener Messegelände stattfand, schließt ihre Tore. An vier Tagen (vom 18. - 21. November) kamen nicht nur "Buchwürmer" auf ihre Kosten. Auch dem Thema Hörbücher wurde ein eigener Bereich gewidmet, der von der Hörspiel-Gemeinschaft e.V. (www.hoerspiel-gemeinschaft.de) kompetent betreut wurde.

Zu Beginn gleich ein paar Zahlen: die Buch Wien fand heuer zum dritten Mal statt, nachdem sie die alte Wiener Buchwoche im Wiener Rathaus mit einer modernen, internationalen Buchmesse abgelöst hat. Zum ersten Mal stand aber ein neues Team hinter der Messe, da der Hauptverband des Buchhandels in diesem Jahr die Messe selbst in die Hand genommen hat. Mehr als 28.000 Besucher konnte die größte Buchveranstaltung Österreichs anlocken. 250 ausstellende Unternehmen aus zwölf Nationen präsentierten ihre Produkte.

Heuer gab es für das Thema Hörbuch und Hörspiel zum ersten Mal einen eigenen Bereich, in dem Verlage wie der Hörverlag, Hörbuch Hamburg, AudioMagazine, Folio Verlag, MONO-VERLAG und am Panel der Hörspiel-Gemeinschaft e.V. die Mitgliedsverlage Romantruhe Audio, Titania Medien, Ohrland, Hörbuch FM, Lauscherlounge ihre Hörbücher und Hörspiele präsentierten. Betreut wurde diese Gemeinschaftspräsentation Hörbuch nach Muster der großen Buchmessen in Frankfurt und Leipzig ebenfalls von Mitgliedern der Hörspiel-Gemeinschaft e.V., einem Zusammenschluß von Internet-Portalen, Journalisten und Verlagen zur Förderung des Mediums Hörspiel.

Als Ansprechpartner waren Rene Wagner von der Hoerothek (www.hoerothek.de), Monika Röth vom AUDIOBOOKS Magazin (www.audiobooks.at) sowie Günter Rubik und Judith Neichl vom AUDIAMO, Österreichs erster und einziger reinen Hörbuchhandlung (www.audiamo.at) am Stand. Die Besucher konnten sich informieren, viel Prospektmaterial sowie Hörproben-CDs mit Kostproben vom Hörverlag mit nach Hause nehmen.

Am Stand der Hörspiel-Gemeinschaft e.V. (www.hoerspiel-gemeinschaft.de) konnte man sich über die Aktivitäten des Vereins informieren und sich das Vereinsmagazin "Die Hörspieler" kostenlos mit nach Hause nehmen. Das 24 seitige Print-Magazin informiert über aktuelle Hörspiele ebenso wie über den Verein selbst und von zukünftigen Projekten des Vereins.

Neben der Gemeinschaftspräsentation gab es auch auf den einzelnen Verlagsständen immer wieder Hörbücher zu entdecken. Auf dem schweizer Gemeinschaftsstand fand man Hörbücher von Diogenes, Kein und Aber und christoph Merian Verlag. Am Stand von Lübbe - gleich Publikumswirksam der erste Stand nach dem Eingang konnte man die Hörbücher nach dem Romanen von Ken Follett (Die Säulen der Erde, Die Tore der Welt und Sturz der Titanen) ebenso wie zahlreiche Angebote von Ini Lorenz, natürlich auch zahlreiche Vampir-Hörgeschichten und die Ben Becker Bibel sehen. Auch vorhanden waren Kinder-Hörbücher von Baumhaus. Einzelne Titel gab es dann noch auf zahlreichen Ständen zu sehen, wie z.B. bei Ueberreuter die MP3-CD Winnetou III oder das Hörbuch Sacer Sangus II von Albert Knorr auf 2 MP3-CDs. Gleich neben dem Hörbuch-Bereich war der Stand von PolyglobeMusic, die ihre meditativen CDs nun auch durch "literarische Hörbücher" ergänzen, worunter Lesungen im allgemeinen Sinn zu verstehen sind. Ganz neu wurde das Hörbuch zum Buch "Und jetzt das Heitere" von Topsy Küppers vorgestellt.

Für Kinder gab es einen eigenen Gemeinschaftsstand auf dem Terzio und JUMBO Medien inklusive GoyaLit anzutreffen war, natürlich mit Hörbüchern und Hörspielen für junge Hörer.

Am Sonntag Nachmittag stellte die Buch Wien der Hörspiel-Gemeinschaft die Hauptbühne des ORF für eine Veranstaltung zum Thema Hörbuch zur Verfügung. Dort stellte dann als einer der wenigen reinen Hörbuch-Verlage Österreichs Till Firit seinen MONO-VERLAG (www.mono-verlag.at) vor, plauderte ein wenig über die derzeit gerade in Arbeit befindliche Hörspiel-Produktion Hiob nach einem Roman von Joseph Roth und las aus der in Kürze erscheinenden Produktion "Das Streichelinstitut" aus der Feder von Clemens Berger und aus dem Erstlingswerk des Verlags "Jugend ohne Gott" von Öden von Horvarth.

In Summe: eine ganze Menge Hörbuch, auch wenn man es bei einigen Ständen erst entdecken musste.

Wer es heuer nicht auf die Buch Wien geschafft hat, der nächste Termin steht schon fest: 17. bis 20. November 2011 - und ein erweiterter Hörbuch-Teil ist auch bereits in Planung.


Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Mi, 29. März 2017|13:11 MEZ|Update vor 13 Std.


Hörbücher Magazin