Hörspiel in hr2-kultur: "So hat man Frankfurt noch nie gehört"

Wie klingt Frankfurt? Andreas Horchler hat die Stimme der Stadt eingefangen: "Ich wollte den Hörern ein Frankfurt zeigen, wie sie es noch nie gehört haben", sagt Horchler. hr2-kultur sendet das Hörspiel erstmals am Samstag, 14. März, um 23.05 Uhr in "The Artist`s Corner".

Andreas Horchler hat für sein Hörspiel "Frankfurt innen-außen" in der ganzen Stadt Stimmen und Geräusche eingefangen: das Quietschen der U-Bahn zwischen Konstabler- und Hauptwache beispielsweise, das an einer Stelle klingt, als würde gleich der Zug entgleisen. Das internationale Stimmengewirr auf der Buchmesse. Das Grölen der Schlachtenbummler in der Commerzbank-Arena. Blätterrascheln im Stadtwald und dröhnend startende Flugzeuge.

"Mit einem speziellen Samplingverfahren habe ich alle Klänge wie auf einer Klavier-Tastatur in kleine Versatzstücke zerlegt, so dass ich mit ihnen komponieren konnte", erläutert Horchler. "Frankfurt ist eine sehr schnelle, öffentliche und zugleich sehr private Stadt. Es gibt die Konstablerwache, die Zeil, das Bankenviertel, soziale Brennpunkte. Gleichzeitig funktionieren viele Stadtteile noch heute wie intakte Dörfer, und man kann wunderbar privat bleiben. Diese Gegensätze wollte ich einfangen."

Mit dem Satellitenradio ist das Hörspiel in 5.1-Surround-Klang zu empfangen. Über UKW ist eine Stereo-Version zu hören.

Quelle: hr online

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.