Literatur-Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch im Hörverlag

„Ich weiß nicht, wovon ich erzählen soll – vom Tod oder von der Liebe“, beginnt eine der Betroffenen der atomaren Katastrophe von Tschernobyl ihren Bericht. Swetlana Alexijewitschs Werk „Gespräche mit Lebenden und Toten“ legt ergreifend Zeugnis von beidem ab: Vom Tod und von der Liebe.

Bereits im Februar 2000 veröffentlichte der Hörverlag – damals noch auf MC – die Hörspiel-Inszenierung der literarisch überarbeiteten Gespräche mit Augenzeugen, Opfern und ihren Angehörigen. Kurz danach wurde die Produktion unter der Regie von Ulrich Gerhardt von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt als „Hörspiel des Jahres “ ausgezeichnet.

„Gespräche mit Lebenden und Toten“ ist die einzig lieferbare akustische Umsetzung eines Texts von Swetlana Alexijewitsch.


Quelle: Hörverlag

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.